Reezer's little Website

Status und andere Informationen:

Generelles

Über

Diese Seite wurde mit der Intuition geschaffen Informationen für möglichst viele Leute zugänglich zu machen. Sie hat keinen Anspruch auf Objektivität, trotzdem ist es ein persönliches Prinzip des Autors neutral und objektiv zu bleiben. D.h.: Der Autor hat eine persönliche Meinung, schiebt diese aber für gewöhnlich nicht vor Fakten und drängt Meinungen/Fakten (auch, wenn er Beweise dafür hat) keinem einfach so auf - zumindest so lange ihm auch Keine aufgedrängt werden oder diese zu sehr einschränken. Sollte der Autor etwas ohne Beweise oder Fakten schreiben, so wird dies ausdrücklich erwähnt. Bei diesem Text (die Absätze "Über" und "Generelles") handelt es sich um eine Beschreibung der Beweggründe für Entscheidungen rund um diese Seite. Die Gründe dafür sind, dass der Autor hofft dass sich dadurch auch selbst Gedanken zu diesen Entscheidungen und deren Gründe macht. Ob der Leser das glaubt muss er natürlich selbst entscheiden.
Es folgt nun ein Absatz, der für den Einen oder Anderen an manchen Stellen vielleicht etwas unangenehm erscheinen mag. Ich bitte trotzdem darum ihn zu lesen, da er auf der anderen Seite auch so etwas wie Humor in sich trägt. Die Aussage ist dennoch im Grunde identisch.
Ich danke für das Lesen :-)

Direkt:
Ich freue mich, dass du (nein, ich werde dich nicht siezen, egal wer du bist! ;-) ) meine Seite besuchst. Die Artikel hier sind "halbneutral", was so viel heißt, wie "Sie repräsentieren meine Meinung, welche hoffentlich möglichst neutral ist und nicht weder eure Eigne noch eure Zukünftige sein soll. Es sind einfach meine Ansichten. Ich erwarte weder, dass du sie teilst, noch dass sie als vollkommen akkurat und vertretbar angesehen werden. Also bitte nicht jammern, wenn ich mal doch nicht ganz recht hatte.Jemand, der nicht fähig ist Fehler zu machen und einzugestehen oder seine Meinung zu ändern ist auch nicht fähig zu lernen. Wer das für eine feige Ausrede oder "sich einfach machen" hält, der hat das Leben offensichtlich nicht begriffen. Das kann man jetzt als Meinung aufzwingen bezeichnen, aber wo wären wir, wenn wir von der Welt noch immer die Meinungen, wie vor Tausenden oder Millionen von Jahren hätten? Vielleicht hätten wir ja sogar ein größteres Wohlbefinden, aber uns wären so viele Wege und Erfahrungen verwehrt geblieben. Du kannst wie gesagt, über alles denken wie du willst. Das wurde mich freuen, denn ich hätte ich mein persönliches Ziel erreicht, wenn der Leser Über die Dinge nachdenkt. Auch wenn du zu einem anderen Ergebnis kommst. Es würde mich freuen, wenn du mir dieses mitteilen würdest (Tu das!). Vielleicht antworte ich dir sogar *g* (und das tue ich, wenn diese nicht vollkommen unbegründet ist) Für was gebe ich den sonst meine Kontaktinformationen an? :-)

Notiz: Dieser Text ist wohl der Subjektivste auf der gesamten Seite. Habe mir ja wohl auch oft genug selbst widersprochen.

Prioritäten

Eine Liste mit den Prioritäten dieser Seite. Sortiert nach Höhe der Priorität (höchste Priorität oben und niedrigste (aber vorhandene!) unten:

Technik

Ein EInstieg zum Thema W3C und validem HTML

Ich versuche meine Seite technisch auf dem letzten Stand der Dinge zu halten, ohne allzuviel von den Browsern zu verlangen. Dazu halte ich mich weitgehend an die letzten Empfehlungen des W3C. Es sollte die Hauptanlaufstelle für alle Webdesigner sein, da diese Empfehlungen dafür sorgen, dass jeder jede Seite mit möglichst jedem Browser betrachten kann. Also das was ein Webdesigner für gewöhnlich will. Leider wurde viel schlechtes über das W3C gesprochen, doch selten kam man mit anständigen Gegenvorschlägen. Ich persönlich finde, dass sie sehr gute Arbeit leisten. Sie müssen immerhin die Wünsche der Browserhersteller, der Webdesigner und schlussendlich vor allem dem der Nutzer des WWW entgegenkommen und Richtlinien schreiben, die ihnen allen gefallen und technisch Rücksicht auf Kompatibilitätsprobleme und Menschen mit Behinderungen nehmen. Dazu schafft das W3C Empfehlungen, die man praktisch als Standards für das WWW ansehen kann und sollte. Wir haben doch nichts davon, wenn jeder unzählige Browser und Plugins installieren (updaten und bei Problemen reparieren) muss, damit wir durchs Netz surfen können. Im Übrigen kann jeder beim Gestalten dieser Regeln mitarbeiten. Es gibt also für einen Browserhersteller eigentlich keinen Grund sich zu beklagen. Aber leider sind viele zu Faul dazu und wollen am Liebsten, dass sich nichts verändert oder gar ihr eigenes Süppchen kochen und damit jeden zwingen den eigenen Browser oder das eigene Plugin zu nutzen. Oft heißt es dann noch, dass die Arbeit des W3Cs langsam sein. Auch dem kann man entgegenwirken, in dem man mitmachen würde. Mal ganz davon abgesehen, dass es eine Frechheit so etwas zu behaupten, wenn man selbst mit den Entwicklungen gar nicht mithalten kann und das ist praktisch immer der Fall. Kein mir bekannter Browser unterstützt alle Standards. Meist wird nur ein Bruchteil unterstützt und selbst dieser ist für gewöhnlich nur teilweise umgesetzt. Ich glaube jeder versteht, dass ein Webbrowser zu allererst Webseiten korrekt darstellen soll und man sich dann immer noch um sonstige Zusätze kümmern kann. Im Übrigen scheint die Meinung weit verbreitet, dass man für tolle, bunte Website unbedingt Plugins, wie Flash braucht. Nur weil ich darauf verzichte, heißt das noch lange nicht, dass Technologien zur Übertragung von Videos und Musik im WWW nicht zum Aufgabenbereich des W3C zählen. Es könnnte schon langezeit Standards dazu geben. Das bringt auch viele Vorteile mit sich. Man braucht nicht viele Codecs oder Player installieren. Ihr kennt doch sicher Fragen, wie "Mit was für einem Programm öffne ich blos MOV-Datein, WMA-Datein oder OGGs?" Jetzt gibt es ja Youtube und ähnliches. Aber der Download braucht so lang. Manchmal ruckelt der eingebaute Player oder spinnt sonst irgendwie. Außerdem muss der Player, welcher jedes mal zusammen mit dem Video und der kompletten Seite ständig neu geladen werden muss jede Menge Bandbreite weg, die man für Videos in besserer Qualität nutzen könnte. Außerdem haben die vielen Player unterschiedliche Funktionen und die Lautstärke muss man auch bei jedem einzeln anpassen. All das müsste nicht sein. Das W3C will auch das standardisieren. D.h. ihr könntet ganz einfach euren Lieblingsbrowser als Player verwenden und müsstet euch um nichts kümmern. Klingt fabelhaft, nicht wahr? Das W3C verwendet wo immer möglich das beste, freie Format. Warum frei? Weil sonst der Browserhersteller Geld dafür zahlen muss, damit er es zum Beispiel erlaubt Bilder oder Videos zu betrachten. Diese kosten würde er wohl dem Nutzer weitergeben und ihr wollt ja wohl kaum einen Aufpreis zahlen, oder? Vor allem, wenn man's gratis und besser haben kann. Hinzu kommt, dass so eine Firma ja mal Unfug machen oder schlichtweg in Konkurs gehen könnten. Dann wird nichts mehr weiterentwickelt und keiner kennt sich aus, weil die Funktion des Formats weitgehend unbekannt und daas Abspielen nur mit der Software der Firma möglich ist. All das sind Gründe, war unfreie Formate keine Gute Idee sind. Natürlich sieht das die Firma, die Geld machen will anders und behindert die Arbeiten des W3C wo es nur geht. Das obwohl das W3C aus vielen Leuten besteht, die ihren Job freiwillig oder sogar mit gar nicht mal so niedrigen Kosten verbunden betreiben. Das W3C ist auf ein World Wide Web für alle und nicht auf Profit aus. Wir alle täten gut daran sie nicht zu behindern und ihnen unser Vertrauen in ihre Arbeit, welche übrigens auf der Seite des W3C (siehe Links) genau dokumentiert ist, durch die Einhaltung der Webstandards zeigen. Im Übrigen helfen wir damit auch den Browserherstellern, da sie sich dann nicht darüber den Kopf zerbrechen brauchen, wie man falschen Code richtig anzeigt. Es ist wirklich nicht schwer richtigen Code zu schreiben. Es gibt unzählige Anleitungen dazu. Sogar ich als Nichtwebdesigner kann es ja. Viele Menschen, inklusive mir, genau so wie sehr viele Programme würden euch dabei sogar unterstützen. Es ist nicht viel mehr, als dafür zu sorgen, dass um alles ein <div> oder <p> ist und darauf zu achten, dass was man an Tags aufmacht auch wieder zu geht. Wenn man seinen Code durch eine Validator (siehe Navigationsleiste) jagt, dann zeigt er einem die Fehler, welche man für gewöhnlich Sekunden später ausgebessert hat. Erschreckt nicht, wenn da über hundert fehler stehen. Oft sind es zwei winzige Fehler, die hunderte Errors erzeugen oder, wenn es XHTML ist, dass ihr ein <br /> statt <br> verwenden müsst. Das kann man wohl mit jedem Editor relativ einfac automatisch ersetzen lassen. Im übrigen kann TidyHTML falsches HTML meist sogar alleine ausbessern. Das heißt, ihr müsst fast gar nichts selbst tun. Sollte das zu viel sein könnt ihr ja sowas, wie ein Wiki oder ein CMS verwenden. Dann braucht ihr nur noch euren Inhalt hinzufügen. Noch einfache geht's mit WYSIWYG-Editoren. Da gibt es bereits sehr gute. Früher war das die Hölle, doch die Aktuellen sind nahezu alle ziemlich brauchbar. Am besten testet einfach, ob die Seite danach valid ist und eventuell, ob der Source Code nicht unendlich lang ist. Die kommt allerdings nicht selten auf die jeweilige Konfiguration an. Alles in allem schaut das W3C HTML möglichst einfach zu halten und macht nichts unnötiges.

Hacks

Wie im Einstieg oben erwähnt sollte man immer darauf achten valides HTML zu schreiben. Ist wirklich nicht schwer, zumal HTML keine Programmier- oder Skriptsprache sondern nur Text/inhalt (Content) mit ein paar Tags drum rum ist. Leider zwingt die Unfähigkeit uns/oder Faulheit sich den Webstandards anzupassen manchmal zu Hacks. Ich versuche sie zu umgehen, möchte aber hier zu Auffälligkeiten Begründungen schreiben. Falls ihr etwas findet oder generell einen besseren (javascriptfreien) Weg zu einer ungereimtheit oder einem Feature finden, bitte schreibt mir. Ich bin kein "Entwickler", der meint es immer besser zu wissen. Wer so ist, ist unbelehrbar und hat damit eigentlich schon verloren. Auch, wenn ihr Unrecht habt (oder das meinen sollte) beiß ich nicht, also keine Angst vorm Anmailen oder Anchatten haben!

Die Liste

License

Es ist freut mich, wenn jemand gefallen an meiner Seite findet und deshalb darf sie jeder unter den folgenden Lizenzbedingungen nutzen:

Creative Commons License
Reezer's Page von Christian Sturm steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Österreich Lizenz.
Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse kann man möglicherweise erhalten, wenn man mich direkt kontaktiert.

Disclaimer

Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von jedem Inhalt, der jemals existiert hat, existiert und existieren wird. Sowohl im Internet, als auch im Rest des Universums oder möglicher Paralelluniversen. Egal, ob der Inhalt von mir oder jemand Anderen geschaffen wurde oder wird. Auch distanziere ich mich ausdrücklich von sonst jeder Form von existierenden und nicht existierenden Inhalten bis in alle Ewigkeit wie auch Vergangenheit.

Mirrors

Hier eine Liste der mir bekannten Mirrors zu dieser Seite (teilweise auch über HTTPS verfügbar!):
http://reezer.freeshell.org/ Hauptseite - Danke an Super Dimension Fortress!
http://www.kstu.at/reezer/ Danke an meinen Vater! (wird leider sehr selten aktualisiert)

Log

Da die Statusseite zu groß wurde ist die Log nun auf Changelog zu finden.